hoffman: 15 Länder, über 100.000 Teilnehmer

„Hoffman Teilnehmer lernen effektiver zu kommunizieren, authentischer aus ihrem Wesen zu handeln, sowohl in ihrem beruflichen Umfeld als auch Zuhause mit der Familie".


- Oliver James, klinischer Psychologe und Buchautor -
.
Worum geht es?
Zum Leben gehören Veränderungen, wir gehen durch Höhen und Tiefen, erleben Umbrüche in der Biografie, stellen uns immer wieder die Sinnfrage. Wir erleben sich wiederholende Situationen und Gefühle, von denen nicht alle gewünscht sind. Und trotz besseren Wissens: „Da tappe ich nicht mehr rein!" - wiederholen sich die Geschichten.

Im Hoffman Prozess geht es darum, ihr persönliches Lebensszenario anzuschauen: Wo stehe ich gerade, was trage ich in meinem Rucksack aus der Vergangenheit, welche Erfahrungen und Gefühle lasse ich nicht los und wo will ich hin?

1967 von Bob Hoffman entwickelt, hat sich der Prozess die weltweite Reputation als eines der wirkungsvollsten Programme zur Persönlichkeitsentwicklung erworben.
Wie funktioniert der
Hoffman Prozess?
Der nächste Hoffman Prozess findet vom
09.02. - 15.02.2019 statt.
Anmeldung zum Hoffman Prozess
Name
Email
Telefon
Postanschrift
An welchem Kurs möchten Sie teilnehmen?
Von wem haben Sie über den Hoffman Prozess erfahren?
Möchten Sie unseren Newsletter erhalten?
Ich habe AGB und Datenschutzerklärung gelesen und erkläre mich damit einverstanden.
Team
Holger Dick
Direktor, Trainer, Supervisor, Ausbilder
Daria Markin
Direktorin, Trainerin
Frauke Marie Rünzel
Trainerin, Supervisorin, Ausbilderin
Ausbildung
Wenn sie den Hoffman Prozess gemacht haben und Interesse an einer Ausbildung zum Hoffman-Trainer haben, wenden sie sich bitte an unser Institut. Hier erhalten sie alle relevanten Informationen zu den Voraussetzungen, zur Ausbildungsdauer und zu den Kosten.
Der einzige Mensch, den ich verändern kann, bin ich selbst.
Holger Dick
Hoffman Trainer seit über 25 Jahren, Direktor der Hoffman Institute Österreich und Russland, Supervisor und Ausbilder.
Ausbildung in Theater- und Dramatherapie (DGfT)
familylab-Seminarleiter (Jesper Juul)
Ausbildungen in verschiedene Methoden der humanistischen Psychologie, wie Rebirthing, Körperarbeit (Meditation in Action) und Encounter
Leiter von Gruppen in Selbsterfahrungsprozessen
Coach

Neben seiner Hoffman-Tätigkeit in Deutschland, England und Russland entwickelte er und leitet bis heute Eltern-Trainings für das Zentrum für Familie Markin Dick.

Holger Dick ist Vater dreier Kinder und eines Stiefsohnes und Großvater dreier Enkel.

* * *
- Holger, was ist für dich der Hoffman Prozess?
- Ich war damals in einer Lebensphase, in der ich mich noch einmal komplett in Frage gestellt hatte. Bevor ich Hoffman kennenlernte, hatte ich so ziemlich alles ausprobiert, klassische Therapie, verschiedene alternative Methoden aus der humanistischen Psychologie, war selbst Therapeut geworden.

Aber eine untergründige Unzufriedenheit blieb, eine wirklich tiefe Begeisterung und Lebensfreude fehlte. Ich hatte bis dahin mehrere Partnerschaften in den Sand gesetzt. Ich war der Lieblingssohn meiner Mutter und der Preis, den ich für meine "glückliche Kindheit" zahlte, war die Erwartung, dass alle Frauen mich auch so behandeln würden. Und ob sie es taten oder nicht, die Unzufriedenheit blieb.

Im Prozess bin ich auch meinem Vater begegnet, den ich mit 9 Jahren verloren hatte. Und vieles ergab plötzlich Sinn: meine ständige Suche nach „Heimat", meine Beziehungslosigkeit und das tiefe Gefühl von gut kompensierter Minderwertigkeit.

Nichts hatte in meinem Leben - bis heute - so nachhaltige Konsequenzen wie Hoffman.
Coaching mit Holger Dick
Telefon/ Skype/ persönlich
Name
Email
Telefon
Coaching
Welches Format möchten Sie buchen?
Von wem haben Sie über uns erfahren?
Möchten Sie unseren Newsletter erhalten?
Ich habe AGB und Datenschutzerklärung gelesen und erkläre mich damit einverstanden.
Keiner geht für dich deinen Weg. Zweifle nicht, geh!
Daria Markin
Direktorin der Hoffman Institute Österreich und Russland,
Hoffman Trainerin
Gründerin und Leiterin des Zentrums für Familie MARKIN DICK
EMDR-Therapeutin
Dolmetscherin und Autorin

Mutter eines Sohnes und zweier Stiefkinder.

* * *
- Daria, was ist für dich der Hoffman Prozess?
- Ich machte meinen Prozess vor ca. 13 Jahren und kann ohne zu übertreiben sagen, dass er mein Leben grundlegend verändert hat.

Ich hatte keine großen Probleme und keine dramatische Kindheit. Mein Leben schien mir ziemlich normal zu verlaufen, trotzdem fühlte ich mich unglücklich, litt gerne und hatte Angst, wie meine Mutter zu werden - verbittert und müde. Ich wurde durch eine Freundin auf den Prozess aufmerksam - sie erzählte nicht viel, sie war einfach nur anders geworden, so ruhig und so bei sich. Das wollte ich auch. Einfache Fragen beschäftigten mich: "Wer bin ich wirklich? Was fehlt mir, warum finde ich keine Ruhe in mir?" Eine Leere und versteinerte Kontrolle, ich wollte ausreißen und hatte Angst, alles zu verlieren, ohne zu wissen, was denn genau.

Während des Prozesses begegnete ich mir selbst, so banal es auch klingen mag. Das Wichtigste für mich war: ich wusste plötzlich, wer ich bin, ich musste mich nicht mehr über Äußerlichkeiten definieren - ich wusste, dass ich stark bin und liebenswürdig und klar.

Diese Erkenntnis erfüllt mein Leben - in jeder Situation habe ich eine Wahl, wie ich denken kann, fühlen und reagieren. Mich ärgern oder mitfühlen und loslassen, enttäuscht sein und der Bitterkeit nachgeben, oder einen Augenblick die Augen schließen und weiter gehen - das Leben ist lang. Wir entscheiden selbst und wir verantworten unser Leben selbst, verbunden mit anderen Menschen, das ist mein Glück.
Coaching mit Daria Markin
Telefon/ Skype/ persönlich
Name
Email
Telefon
Coaching
Welches Format möchten Sie buchen?
Von wem haben Sie über uns erfahren?
Möchten Sie unseren Newsletter erhalten?
Ich habe AGB und Datenschutzerklärung gelesen und erkläre mich damit einverstanden.
Die Tür deiner Zelle geht von innen auf.
Frauke Marie Rünzel
Hoffman Prozess Trainerin, Supervisorin und Ausbilderin
Psychotherapie (HPG) & Coach für Persönlichkeitsentwicklung in eigener Praxis diverse Weiterbildungen und langjährige Erfahrung in der Arbeit mit humanistischen und transpersonalen therapeutischen Methoden,
Meditation,
Soziale Arbeit (BA),
Musikerin

Mutter eines erwachsenen Sohnes und einer Tochter, einer Stieftochter und eines Vize-Enkels.

* * *
- Frauke, was ist für dich der Hoffman Prozess?
- Der Hoffman Prozess ist einer der effizientesten Wege in das eigene Leben. Freiheit beginnt da, wo das Vergleichen aufhört, und wir nicht mehr für oder gegen etwas handeln, sondern aus unserem authentischen Antrieb. Ich habe in meinem Prozess vor nunmehr 23 Jahren Nüsse geknackt, von denen ich dachte, ich müsse mein Leben lang an der Schale herum beißen. Und ich hatte damals schon mehr als genug Erfahrung mit jeglicher Art von Psychotherapie gemacht. Seit vielen Jahren begleite ich Menschen auf diesem Weg und bin immer wieder beschenkt und dankbar diese Arbeit tun zu dürfen.
Der Hoffman Prozess – Eine Reise zu mir selbst, die nie mehr enden wird.
In die vollen Kraft kommen und das ganze Potential ausschöpfen

Während des Prozesses durchlebte ich im Zeitraffer nochmals meine Entwicklungsstadien: vom hilflosen Baby, zum bedürftigen Kleinkind, zur rebellischen Jugendlichen, zur suchenden jungen Studentin bis hin zur erwachsenen Frau. Viele ineinandergreifende Muster von negativen Glaubenssätzen und Verhaltensweisen haben immer wieder in meinem Leben verhindert, in meine volle Kraft zu kommen und mein ganzes Potential auszuschöpfen. Lebenslust, Liebe für mich und meine Mitmenschen, sowie Engagement für Beruf und Hobbys habe ich zwar immer sehr stark gespürt. Manchmal aber habe ich mich selbst sabotiert. Unbewusst und unfähig zu korrigieren oder die Richtung zu ändern. Bin geblieben, wenn ich gehen hätte sollte. Hab mich festgebissen, wenn loslassen angesagt gewesen wäre. Hab lieber das Dunkle gesehen, als das Helle. Hab gejammert, anstatt anzupacken.

Ein Koffer voller praktischer Übungen, um Situationen positiv zu verändern

Auch heute nach dem Prozess begegnen mir diese Seiten. Ich kann mich nicht immer den Situationen entziehen, die mir Energie und Kraft kosten und meine Stimmung negativ beeinflussen. Und sind es noch so unbedeutende Ereignisse, die mir den Tag vermiesen könn(t)en, wie z.B. ein versäumter Zug, die langweilige Buchhaltung oder die Begegnung mit meiner unfreundlichen Nachbarin.

Dank des Prozesses habe ich ein neues Bewusstsein für die Mechanik negativer Muster und einen ganzen Koffer voller praktischer Übungen. Ich habe gelernt, die volle Verantwortung zu übernehmen, das Positive und Freudvolle in Hinkunft in mein Leben einzuladen und es zu pflegen und zu nähren. Ich kann mein Leben aktiv gestalten und damit auch verändern. Den versäumten Zug nehme ich als Chance, mir ein paar Minuten Pause zu gönnen und mich in der neuen Stadt umzusehen. Das Einlassen auf die Buchhaltung beschert mir inzwischen eine besondere Form von Befriedigung, ob der Ordnung und Übersicht in meine geschäftliche Situation. Und mit meiner Nachbarin habe ich nun so ein nettes Verhältnis, das auch mal einen kleinen Plausch im Stiegenhaus zulässt.

Bedingungslose Liebe für mich und Mitgefühl

Ich habe auch gelernt, mir und anderen zu vergeben, wenn es einmal nicht klappt. Dafür braucht es Mitgefühl, Verständnis, Akzeptanz und bedingungslose Liebe für mich und andere Menschen. Oft bekomme ich das Feedback meiner KlientInnen, dass sie genau dieses Mitgefühl spüren und sich deshalb besonders gut aufgehoben fühlen. Ich bin dankbar für alles, was ich in mir trage und gebe es gerne weiter.

Jede Situation, die mich nun fordert, sehe ich seit dem Hoffmann Prozess als spannende Übung, alte Konditionierungen aufzugeben und etwas Neues auszuprobieren. So entscheide ich jeden Tag auf´s Neue zu wachsen. Die Verbundenheit zu mir selbst, zu anderen Menschen, aber auch zu Tieren, Pflanzen und der ganzen Natur, die ich dadurch erfahre, ist ein großes Geschenk.

Ich werde den Hoffmann Prozess (auch meinen KlientInnen) weiterempfehlen, weil ich überzeugt bin, dass eine intensive Auseinandersetzung mit sich selbst, alte Verletzungen heilen kann. Besonders bedanken möchte ich mich bei Daria und Holger, die empathisch, achtsam und professionell durch die verschiedenen Stadien des Prozesses manövriert haben und mit ihrer Präsenz wesentlich zum Gelingen beitrugen.
Meine Krankheit hatte eine Ursache, die ich nun finden konnte
Tief in mir wusste ich, dass meine Krankheit eine Ursache hatte, die in mir steckt, in meinen Gedanken und Gefühlen, Krebs ist nur die Auswirkung. Und so fing ich an zu suchen: Psychotherapeuten, Religion. Ein Weg nach den Brotkrümeln im Wald und die wichtigste Frage blieb offen: Warum bin ich krank geworden?

Dann las ich eines Tages ein Buch des Ernährungsberaters Patrick Holford, und fand darin seine Empfehlung für Menschen, die Frieden in sich finden wollen, den Hoffman Prozess zu machen. So kam ich zum Prozess.

Das war wundersam, mich selbst zu begreifen und vom Gefühl durchtränkt zu sein, dass ich wundervoll bin, dass ich es wert bin, zu leben und selbst für mich die Verantwortung trage. Ich verstand plötzlich den Grund meiner Krankheit und wonach mein Körper schrie, ich verstand so Vieles.

Jetzt lebe ich mit einem grundlegend anderen Gefühl – ich kenne mich, und ich kenne meinen Feind und weiß, dass ich meiner dunklen Seite nicht automatisch und wie ferngesteuert folgen muss. Ich bin stärker, und es lohnt sich, da zu sein.

Ich möchte meine tiefe Dankbarkeit den Hoffman-Trainern Holger Dick und Daria Markin äußern – für ihre Geduld, ihr Sehen mit dem Herzen, ihre Tiefe und Liebe.
Stimmen
Beatrix Roidinger
Der Hoffman Prozess – Eine Reise zu mir selbst, die nie mehr enden wird.

Ich habe in den letzten 25 Jahren viel im Bereich Selbsterfahrung gemacht. Nichts davon hat mich derart bewegt und mit mir selbst in Kontakt gebracht, wie der Hoffman Prozess. Die acht Tage waren eine intensive und wundervolle Reise zu mir selbst, zu meinem wahren Wesen – eine Reise, die nie mehr enden wird. Der Hoffmann Prozess hat einen enormen persönlichen Wachstumsschub ausgelöst, der mein Leben verändert hat. Ich bin seitdem glücklicher, lebe bewusster und finde das Dasein auf dieser Welt spannender denn je zuvor.

Während des Prozesses durchlebte ich im Zeitraffer nochmals meine Entwicklungsstadien: vom hilflosen Baby, zum bedürftigen Kleinkind, zur rebellischen Jugendlichen, zur suchenden jungen Studentin bis hin zur...
weiter lesen
Lara Joy Körner
Der Hoffman-Prozess war das intensivste, wertvollste und freudigste, was ich je in meinem Leben für mich gemacht habe.
Nach dem Kinder kriegen. :)

Ich habe den Weg zu meinem Wesen wiederentdeckt.
Zu meiner Freiheit, meiner Kraft, meiner Achtsamkeit und meiner Vergebung.

Wenn mir vor dem Prozess jemand gesagt hätte, man könne dauerhaft glücklich und zufrieden sein, hätte ich arrogant gesagt
„Was für ein Guru hat dir denn das erzählt?!" oder: "Die Pillen will ich auch."
Nach dem Prozess begann ich zu ahnen, dass es jederzeit möglich ist. Ich habe eine Fülle an alltagstauglichen Werkzeugen dafür bekommen.
Danke!!!
Frans van den Berg
Physiotherapeut, Dozent und Fachbuchautor
Wenn ich auf mein Leben zurückblicke, hat der Hoffman Prozess eine absolute und positive Kehrtwende bei mir verursacht.

Ich war vor dem Prozess ein absoluter Rebell. Ich hatte permanent Konflikte mit Autoritätspersonen und habe alles in meiner Macht stehende getan, um zu protestieren. Ich fand das toll, ich war ein Freidenker. Ich hatte das Gefühl, dass mein Verhalten mich im Leben weiterbringen und mich auf der Karriereleiter hoch und höher bringen würde.

Im Prozess konnte ich meine Einstellungen aus einer anderen Perspektive sehen und verstehen. Ich kompensierte mehr als dass ich lebte. Meine Rebellion war schlicht die Taktik, die ich mir als Kind angeeignet hatte, um meinen Vater zu provozieren, weil ich nur auf diese Weise seine Aufmerksamkeit bekam. Daran gingen auch einige Beziehungen in Brüche.

Nach dem Prozess habe ich mein Leben völlig umgekrempelt, habe einige „sichere" Arbeitsverhältnisse gekündigt und habe zum ersten Mal in mein Leben angefangen, das zu machen, was ich möchte, und was mir Spaß machte, nicht aus Trotz oder um etwas zu beweisen.

Ich kann den Hoffman Prozess allen empfehlen, die als Menschen wachsen und reifer werden möchten, ein erfülltes Leben führen möchten. Allen zukünftigen Eltern möchte ich sagen, dass dieser Prozess ein absolutes „Muss" ist, weil es so schnell und oft unbewusst passiert, sein eigenes „kindliches Verhalten" auf seine Kinder zu übertragen und sie damit ihr Leben lang zu belasten.

Frans van den Berg, ein glücklicher Mensch
Anna Nickel
Dank dem Hoffman Prozess habe ich es geschafft, meine negativen Lebenseinstellungen Stück für Stück zu verändern. Ich war überzeugt davon, dass mich keiner braucht. Ich fand meine Ideen dumm, meine Kreativität hielt ich für Verrücktheit, Vaters Worte hallten in meinem Kopf: "Hör auf mit dem Quatsch!" Er nannte mich "eine Idiotin".

Im Prozess fand ich in mir die Kraft und die Erkenntnis: Ich kann mich entscheiden, ob ich diesen Stimmen weiter glauben soll, weiter leiden oder mein Leben endlich anpacken möchte. Und ich habe mich entschieden.

Seitdem hat sich vieles verändert – ich lebe jetzt in einer liebevollen Ehe, bin mutig und traue mich, meine Kreativität zu leben und zu zeigen. Meine Tochter malt und näht mit mir zusammen, das fühlt sich glücklich an.
Katja Kendlbacher
Lehrerin
"Der Hoffman Prozess hat mir das Vertrauen geschenkt, dass sich zwar im Leben immer wieder Türen schließen, sich dafür aber andere öffnen, die häufig auch zu Toren werden."
Ina Zoi
Hausfrau und Mutter
Als meine Diagnose „Krebs" lautete, blieb die Welt stehen, zerbrach in Splitter, Gedanken und Gefühle. Alles Wichtige wurde zu Nichts. Danach kam die Angst, die absolute Verzweiflung, kein Glaube mehr, dass ich weiter leben könnte. Ich erlebte ein schneidendes Gefühl des Lebens, jeder Tag wie der Letzte, das letzte Mal atmen, mit meinen Kindern sein... Dieser Zustand dauerte ein halbes Jahr, wie eine Ewigkeit, und ich lebte weiter und weiter und es wurde klar, ich werde leben. Aber wie?

Tief in mir wusste ich, dass meine Krankheit eine Ursache hatte, die in mir steckt, in meinen Gedanken und Gefühlen, Krebs ist nur die Auswirkung. Und so fing ich an zu...
Weiter lesen
Fragen und Antworten
Wer kommt zum Hoffman Prozess?
Menschen mit einem Wunsch nach Veränderung, nach persönlichem Wachstum und innerer Entwicklung. 90% der Teilnehmer sind zwischen 30 und 65 Jahre alt. Die Teilnehmer kommen aus allen Berufsgruppen. Die meisten Teilnehmer kommen über persönliche Empfehlungen. Oft haben Partner, Familienangehörige oder Freunde am Prozess teilgenommen. In den vielen Jahren nahmen weltweit auch hunderte von Psychotherapeuten teil, um sich selbst weiter zu entwickeln. Viele von ihnen empfehlen danach ihren Klienten den Hoffman Prozess: als Verstärkung der individuellen Therapie.
Aus welchen Gründen nehmen Menschen am Prozess teil?
Menschen kommen, um ihre Lebensqualität zu verbessern und positive Veränderungen zu erreichen.

Die individuellen Beweggründe sind unterschiedlich. Themen sind z.B. Intimität, Partnerschaft, Familie, Karriere, Kreativitätssteigerung, Selbstwert, Depressionen, zwanghafte Verhaltensweisen, Süchte, Stress, Lebenssinn u.s.w..

Es kommen auch Teilnehmer, die sich vor dem Prozess vielleicht als erfolgreich und materiell gesichert erlebten, aber eine emotionale Lebensqualität oder eine erfüllte Beziehung vermissten. Andere kommen mit dem diffusen Gefühl der Unzufriedenheit, oder mitten aus einer Lebenskrise, oder sie leiden an der Eintönigkeit und Spannungslosigkeit ihres Lebens. Eltern kommen, weil sie merken, dass sie Negatives an ihre Kinder weiter geben. Oft spüren spirituell orientierte Menschen oder auch solche mit langjähriger Therapie- und Selbsterfahrung, dass ihnen immer noch etwas fehlt. Manche Teilnehmer kommen aus Neugierde, aus einem Wunsch nach innerem Wachstum.
Wie viel Zeit muss ich investieren?
Der Hoffman Prozess ist das Basisseminar und dauert 6 ½ Tage. Ihm vorausgehend gibt es ein ca. einstündiges Telefongespräch, danach erhalten sie Vorbereitungsunterlagen, deren Bearbeitung ca. 7-8 Stunden benötigt. Im Anschluss an den Prozess empfehlen wir ihnen 2 Tage für Reflektion und Integration einzuplanen, als sanfter Übergang in den Alltag. Selbstverständlich geht die Integration der gemachten Erfahrungen in den Tagen und Wochen nach dem Prozess weiter. Deshalb bieten wir kostenlos und optional nach ca. 3 - 4 Wochen ein persönliches Telefonat und nach ca. 2 Monaten eine Telefonkonferenz mit der ganzen Gruppe an. Nach ca. 3 Monaten sorgt dann ein ebenfalls in der Seminargebühr enthaltener 1-tägiger Workshop "Integration" für die Nacharbeit und Abrundung des Prozesses.
Wer leitet den Prozess?
Der Prozess wird von einem ausgebildeten Team begleitet. Jeder Trainer geht durch ein intensives und mehrjähriges internes Training in der Hoffman Methode. Einer der anwesenden Trainer hat eine Supervisor-Qualifikation, und ist auch zugleich Ausbildungsleiter. Während des Prozesses können auszubildende Hoffman-Trainees mit dabei sein.

In der Regel sind Hoffman Trainer ausgebildete Therapeuten und Trainer aus den Bereichen Psychotherapie, psychosoziale Lebensberatung, Theater- und Dramatherapie, Familienberatung, Coaching u.s.w..

Über das Team weiter lesen
Was kostet der Prozess?
Die Teilnahmegebühr beträgt 2.900 €.
Der ermäßigte Preis von 2.465 € gilt für Studenten und Arbeitssuchende und Rentner.

Darüberhinaus kann eine weitere Reduktion auf Antrag im Rahmen eines Stipendiums, das je einen Platz pro Prozess fördert, bewilligt werden. Auch Ratenzahlungen sind möglich.

Alle Preise verstehen sich inkl. 20% Mehrwertsteuer zzgl. Unterkunft und Verpflegung (ca. 600 EUR).
In welchem Rahmen wird der Prozess durchgeführt?
In der Form eines Retreats wird für die Teilnehmer ein abgeschiedener und geschützter Rahmen als Ausstieg aus dem gewohnten Alltag vorbereitet. Das garantiert ein sicheres und auf Vertraulichkeit beruhendes emotionales und soziales Lernen. Die Trainer unterstützen mit Empathie und Mitgefühl und respektieren die Würde jedes Einzelnen.
Ist der Hoffman Prozess anonym?
Ja. Vertraulichkeit, Sicherheit und Integrität werden von uns vorrangig behandelt. Alle Teilnehmer unterschreiben eine Vertraulichkeitserklärung. Ihre Vorbereitungsunterlagen, die sie ausfüllen und uns vor ihren Prozess schicken, werden direkt nach ihrem Kurs vollständig vernichtet.
Wie groß sind die Gruppen?
Die Gruppengröße beträgt 8-18 Teilnehmer. Jeder Trainer betreut zwischen 5-8 Teilnehmer.
Was muss ich zum Prozess mitnehmen?
Bequeme, lockere Alltagskleidung für 8 Tage, mehrere T-Shirts und Trainings- oder Jogginghosen, Kleidung für ein festliches Ereignis. Einen Wecker, bequeme Haus- oder Sportschuhe / Socken.
Gibt es irgendwelche Beschränkungen oder besondere Regeln während der Woche?
Um die Aufmerksamkeit bestmöglich auf den eigenen Entwicklungsprozess zu fokussieren, bitten wir sie während der Woche auf meditative oder auch körperliche Aktivitäten zu verzichten. Im Verlauf werden hierfür Alternativen angeboten, die auf die Inhalte des Kurses abgestimmt sind.
Darüber hinaus sollten die Teilnehmer auf den Konsum von Alkohol und die Einnahme rezeptfreier stimmungsverändernder Medikamente verzichten.
Bei vorangegangener Abhängigkeit von Drogen jeglicher Art, sollten 3 Monate zwischen der Abstinenz und dem Prozesstermin liegen.
Muss ich an allen Übungen teilnehmen?
Nein. Sie werden zu keiner Übung gezwungen. Trotzdem empfehlen wir, jeden der Schritte mit zu gehen, da sie aufeinander abgestimmt sind und so das bestmögliche Ergebnis erreicht werden kann.
Kann ich während des Prozesses in Kontakt zu meiner Familie und meinem Arbeitsplatz stehen?
Der Hoffman Prozess ist als Retreat konzipiert, bei dem sie ihren Alltag für eine Woche ganz hinter sich lassen dürfen. Daher bitten wir die Teilnehmer, ihre Kommunikationsgeräte für die Dauer des Seminars auszuschalten. Familienmitglieder können selbstverständlich das Trainerteam und das Büro jederzeit über Notfälle informieren. Wir werden diese Informationen dann umgehend weiterleiten.
Der nächste Hoffman Prozess findet vom
09.02. - 15.02.2019 statt.
Wo findet der Hoffman Prozess statt?
Der Hoffman Prozess findet im KulturHaus Wolfsberg statt, mitten in einer Naturoase im Mostviertel in Niederösterreich.

Das mit viel Liebe renoviertes Haus aus dem 11. Jahrhundert bietet eine ruhige und geborgene Atmosphäre. Viel Licht, Klarheit und Empathie sind in diesem Haus groß geschrieben. Die leckere bewusste Küche mit Zutaten zum größten Teil aus eigenem Garten, macht die Reise des Prozesses auch in Details zum Genuss.

Adresse:
KULTURHAUS WOLFSBERG E.V.
Brettl 28, 3264 Gresten
http://www.wolfsberghof.com
Ergebnisse des
Hoffman Prozesses
97%
der Teilnehmer fühlen sich bei der Bewältigung von Lebenskrisen kompetenter
83%
erleben eine gesteigerte Beziehungsfähigkeit im Umgang mit sich selbst und anderen Menschen
80%
empfinden mehr Lebensfreude
95%
sagen: "Der Prozess was die wertvollste Erfahrung, die ich je gemacht habe"
97%
empfehlen den Hoffman Prozess weiter
95%
empfinden eine deutliche Verbesserung der Beziehung zu den Eltern
Der Hoffman Prozess in der internationalen Presse
Der nächste Hoffman Prozess findet vom
09.02. - 15.02.2019 statt.
Studien
Verschiedene Untersuchungen und wissenschaftliche Studien zeigen, dass der Hoffman Prozess nachhaltig die emotionale und soziale Kompetenz der Teilnehmer steigert. Ebenso waren signifikant positive Effekte beim Umgang mit Stress, bei Angstzuständen und Depressionen messbar.

Weiter unten finden sie Auszüge aus drei Studien und zwei Zusammenfassungen der Studien-Ergebnisse hinsichtlich bestimmter Fragestellungen.

Eine Umfrage unter 2.497 Teilnehmern in 14 Ländern ergab folgendes:
97% der Teilnehmer fühlen sich bei der Bewältigung von Lebenskrisen kompetenter
83% erleben eine gesteigerte Beziehungsfähigkeit im Umgang mit sich selbst und anderen Menschen
80% empfinden mehr Lebensfreude
89% fühlen mehr Mitgefühl mit ihren Eltern.


Über den Zeitraum von 3 Jahren wurden Teilnehmer nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und jeweils vor und 13 Wochen nach dem Prozess mit Hilfe des MMPI, eines international verwendeten Persönlichkeitstests. Die Fragen bezogen sich auf Aspekte des seelischen Wohlbefindens vor und nach der Teilnahme.

Eine Erhebung der Selbst-Wahrnehmung der Teilnehmer in Bezug auf ihre Veränderungskompetenz und ihren Selbstwert. Die Candate-Studie spiegelt statistisch die Reaktionen und Ergebnisse, die Menschen nach der Absolvierung des Prozesses bei sich erleben wieder.

Diese Studie gibt Aufschluss über die nachhaltige Verringerung von Angst- und Depressionszuständen sowie zwanghaften Verhaltens-Tendenzen. Weitere Effekte wurden in den Bereichen Emotionale Intelligenz, Lebenszufriedenheit, Mitgefühl, Vitalität und die Fähigkeit zu vergeben festgestellt.

Katrin Reuters Zusammenfassung der Studien erläutert die verfolgten Fragestellungen hinsichtlich der Wirksamkeit des Prozesses und beschreibt auch Design und Messinstrumente der Untersuchungen.

Maria Camara fasst hier die wichtigsten Ergebnisse verschiedener Studien zum Hoffman Prozess zu den Themen positives Lebens- und Selbstgefühl, innerfamiliäre Beziehungen und berufliche Performanz zusammen. Außerdem zitiert sie Testimonials einiger bekannter Wissenschaftler, die selbst am Hoffman Prozess teilgenommen haben.

Geschichte
Die Geschichte des Hoffman Prozesses begann in den 60er Jahren in den USA. In Zusammenarbeit mit dem Psychoanalytiker Dr. Siegfried Fischer entwickelte Bob Hoffman die sogenannte Fischer-Hoffman Psychic Therapy: einen 13-wöchigen Kurs mit wöchentlichen Sitzungen. 1985 wechselte sich der Rahmen des Kurses zu einem intensiven 8-Tage-Retreat.

Über die Geschichte des Hoffman Prozesses weiter lesen.
Der nächste Hoffman Prozess findet vom
09.02. - 15.02.2019 statt.
Netzwerk
Mutatio e.V.
Der Verein MUTATIO e. V. ermöglicht Menschen die Teilnahme an Seminaren zur Persönlichkeitsentwicklung und fördert Trainerausbildungen.
Weiter lesen
Familylab
familylab.de ist die Adresse für Eltern, Lehrer, Mitarbeiter in Unternehmen, die eine solide Basis im Umgang miteinander finden wollen. Für Menschen, die gerne ihre eigenen Werte, im Dialog mit den Erfahrungen von Jesper Juul und familylab bezüglich Familienleben und Kindererziehung, entwickeln wollen.
Weiter lesen
Verein für Achtsamkeit in Osterloh e.V.
Der Verein Osterloh steht für eine Lebenseinstellung, die geprägt ist von gegenseitiger Wertschätzung, Fürsorge und Achtsamkeit für sich selbst und der Beziehung zur Welt.
Unsere Intention ist es, Achtsamkeit in die Gesellschaft zu tragen, für ein zufriedenes und gerechtes Miteinander.
Wir möchten gemeinsam Wege finden, Aufmerksamkeit in den Alltag zu integrieren.
Weiter lesen
Tauglerei. Lebenswertes aller Art
Die Tauglerei ist ein kleines außergewöhnliches Seminar- und Kurhaus mit einem Cafe in einem ehemaligen Wirtshaus in einem ursprünglichen Bergdorf 20 Min. von Salzburg entfernt. Sara und Patrick Sellier bieten dort Gästen, Schülern und Mitstreitern einen persönlichen Entwicklungsraum auf allen Wesensebenen.
Weiter lesen
Förderverein
Mutatio
MUTATIO übernimmt die Verantwortung zur Entwicklung einer wertschätzenden, friedlicheren und gesünderen Gesellschaft, in der Potenzialentfaltung selbstverständlich und für jeden möglich ist.

MUTATIO gibt damit Hilfe zur Hilfe im Rahmen von:

» Stipendien für Teilnehmer
» Stipendien zur Trainer-Ausbildung

Derzeit fördern wir die Teilnahme am Hoffman Seminar in Deutschland und Österreich, Seminaren des ManKindProjects Deutschland und redesign you Workshops des Glücksministeriums sowie ausgewählte regionale Projekte. Weitere Seminarangebote werden dazu kommen.

Wir finanzieren unsere Arbeit über Mitgliedsbeiträge, Spenden, über ehrenamtliche Mitarbeit und über Eigenmittel der Gründer der Initiative.

Werde selbst zum Förderer und leiste einen wertvollen Beitrag für eine bessere seelische und physische Gesundheit Deiner Mitmenschen und damit für einen friedvolleren Umgang in unserer Gesellschaft. Weitere Informationen, Anträge zur Mitgliedschaft und zur Stipendienvergabe findest du hier: www.mutatio.com

Kontakt
Tel.: +49 172 7624831
E-Mail: info@mutatio.com

Die Familienwerkstatt
FamilyLab
Jede Familie ist ihr eigener kleiner Kosmos mit eigenen Gesetzen und Spielregeln. Wenn es dem Berater gelingt, diese Spielregeln zu entschlüsseln und diese Regeln transparent zu machen, können sie verstanden und verändert werden. Dabei weisen unsere Kinder durch ihr Verhalten auf die Ungleichgewichte in der Familie hin. Wenn Kinder schwierig werden, halten sie ihrer ganzen Familie den Spiegel vor. Statt dieses Verhalten als »unpassend« oder »unartig« abzutun, können wir diese Kindersprache so deuten, dass sie zu einer fruchtbaren Veränderung im Familienkosmos führt.

familylab.de ist eine unabhängige Organisation und finanziert sich durch Vorträge und Seminare. familylab.de ist politisch und konfessionell neutral und arbeitet mit politischen und gesellschaftlichen Gruppen zusammen mit dem Ziel sie für das Leitbild der »Gleichwürdigkeit« zu gewinnen. Der Gründungs- und Unternehmenszweck ist nicht auf Profitmaximierung, sondern auf gesellschaftlichen Nutzen ausgerichtet. Im Zentrum stehen Menschen keine Ideologien. Kinder sind unsere Zukunft! Das ist keine Worthülse. Wir benennen auch den Preis, den es uns Erwachsene kostet: zum Beispiel die Bereitschaft zur eigenen Veränderung, wenn wir wirklich in Beziehung geraten sind!

familylab.de ist die Adresse für Eltern, Lehrer, Mitarbeiter in Unternehmen, die eine solide Basis im Umgang miteinander finden wollen. Für Menschen, die gerne ihre eigenen Werte, im Dialog mit den Erfahrungen von Jesper Juul und familylab bezüglich Familienleben und Kindererziehung, entwickeln wollen.

familylab.de bietet keine Methoden an, weil Methoden von Erwachsenen oft dazu benutzt werden, andere, besonders Kinder, gefügig zu machen. Mit Tricks wollen manche Erwachsene das erreichen, was sie von ihren Kindern wollen. Dabei vergessen sie, dass Kinder richtige Menschen sind. In den letzten 200 Jahren waren wir sehr erfolglos darin, Kinder gut aufzuziehen. Wir wussten was wir tun müssen, um Kinder ruhig und gehorsam zu machen. Nachdem 'Zucht und Ordnung' heute einen schlechten Ruf haben, sind Methoden oft der neuzeitliche Ersatz dafür. Beides verhindert eine echte Beziehung von Eltern zu Kindern, Schülern zu Kindern, Mitarbeitern zueinander. Methoden sind gut um Fremdsprachen zu lernen, Häuser zu bauen etc. – für gute Beziehungen taugen sie nicht. Dafür brauchen wir Vertrauen, Anerkennung, Gleichwürdigkeit und die Fähigkeit sich als Mensch zu zeigen – mit allem, was ich bin und auch nicht bin. Es geht also nicht darum: Wie kriegen wir dich dazu, dass du das machst, was wir wollen. Sondern: Was können wir voneinander lernen. Wir von Kindern und Kinder von uns.

Ein Ziel von familylab. de ist es, die wichtigen Erkenntnisse (z. B. zu Verantwortung, zu Integrität usw.),die in der Familientherapie und Beziehungsforschung gewonnen wurden, so zu übersetzen, dass ganz normale Eltern, Lehrer, Mitarbeiter davon profitieren können und so erfolgreich wie möglich werden können.

Die Familienwerkstatt
Beginne bei dir selbst...
Die Achtsamkeit vereint Sprache, Körperbewusstsein, Bewegung, Gefühle und Gedanken. Wir wollen alle diese Elemente in Einklang bringen, um mit sich selbst in Kontakt zu kommen, die eigenen Gefühle und Gedanken zu reflektieren und den Moment zu erleben.
So kann innerliche Ruhe, Gelassenheit, das Selbstwertgefühl und die Kraft, das Leben in seiner Vielfalt und Schönheit anzunehmen, wachsen. Osterloh steht für gegenseitige Wertschätzung, Fürsorge und Achtsamkeit sich selbst und der Mitwelt gegenüber.

Unser Anliegen ist es, dass Jeder der sich für die angebotenen Kurse interessiert, diese mitmachen und erleben kann. Unabhängig von Einkommen und Herkunft.
Da die Kursgebühren nur einen Bruchteil der Kosten der Veranstaltungen abdecken, ist der Verein auf Spenden angewiesen.
Lebenswertes aller Art
SCHRITTE ZUR IDENTITÄT
Sara und Patrick Sellier sind im Herbst 2010 aus Deutschland in die einzigartig schöne Taugl gekommen, um im Hotel Sommerau Yoga und Ayurveda anzubieten. Damals haben sie sich nicht zu träumen gewagt, dass nicht nur ihr Sohn Gustav mit Malvine eine Schwester bekommen, sondern die ganze Familie in dieser zauberhaften Gegend und unter den liebenswerten Bewohnern der Taugl eine Heimat finden würden.

DIE TAUGLEREI ist das ehemalige Gasthaus des ursprünglichen Bergdorfes St. Koloman im Tennengau. Im ehemaligen Tanzsaal und in der Etage darüber haben wir ein Gesundheits- und Seminarzentrum eingerichtet. In einem Teil der Gaststube ist ein Café und Laden entstanden. In der ehemaligen Großküche und in der Jägerstube entstehen Werk-, Veranstaltungs- und Arbeitsräume.
Hoffman in der Welt
Made on
Tilda